Eine selbstbestimmte, selbstverwaltete Solidargemeinschaft

Die Genossenschaft FrauenWohnen wurde am 1. März 1998 in München gegründet. Ziel der Genossenschaft ist es Wohnraum in München zu schaffen, der vor Spekulation sicher und bezahlbar ist. Inzwischen halten fast 300 Mitfrauen Anteilscheine à 1.100,- Euro. Dadurch sind sie Miteigentümerinnen der Großimmobilien der Genossenschaft.

Weitere Geschäftsanteile werden bei Abschluss von Wartelistenvertrag, Vorvertrag oder Nutzungsvertrag gezeichnet. Alle Mitfrauen können außerdem freiwillige Anteile zeichnen, auf die eine Dividende ausgeschüttet werden kann. Damit unterstützen Sie die Genossenschaft solidarisch.

Unabhängig von der Anzahl ihrer Geschäftsanteile hat jede Frau in der Mitfrauenversammlung eine Stimme, durch die sie bei allen wichtigen Fragen mit beraten und entscheiden kann.

Die Mitfrauenversammlung hat u. a. die Aufgabe den Vorstand und den Aufsichtsrat zu wählen und zu entlasten.

Genossenschaftliches Wohnen ist selbstverwaltetes und selbstbestimmtes Wohnen, lebendig, demokratisch, innovativ.

Alle Mitfrauen sind eingeladen sich entsprechend ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten in die Genossenschaft einzubringen.